Reemtsma, Standort Langenhagen, Zufahrt 1, Logo
Standorte

Reemts­ma Werk Lan­gen­ha­gen

Das Reemts­ma Werk in Lan­gen­ha­gen schaut auf eine lan­ge His­to­rie zurück. Der Stand­ort ist beson­ders für den Export wich­tig, wes­halb Reemts­ma kon­ti­nu­ier­lich in Pro­duk­ti­ons- und Lager­flä­chen inves­tiert.

1928 über­nahm Reemts­ma die Con­stan­tin Ciga­ret­ten­fa­brik in Lan­gen­ha­gen bei Han­no­ver und sicher­te sich damit einen wich­ti­gen Pro­duk­ti­ons­stand­ort. Gegrün­det wur­de das Werk bereits 40 Jah­re frü­her, 1888, damals unter dem Namen Con­stan­tin Ciga­ret­ten­fa­brik.

Das heu­ti­ge Reemts­ma Werk in Lan­gen­ha­gen nahm 1971 sei­nen Betrieb auf. Über 800 Mit­ar­bei­ter pla­nen und pro­du­zie­ren heu­te mehr als 1.700 unter­schied­li­che Arti­kel, die in über 90 Län­der expor­tiert wer­den. Der­zeit ler­nen zudem cir­ca 20 Aus­zu­bil­den­de im Werk Lan­gen­ha­gen, für die extra eine Aus­zu­bil­den­den-Werk­statt nach deren Bedürf­nis­sen ein­ge­rich­tet wur­de.

Das Werk Lan­gen­ha­gen ist eng ver­wur­zelt im Indus­trie­stand­ort Nie­der­sach­sen und bedeu­tend für die regio­na­le Wert­schöp­fungs­ket­te Tabak. Von der hoch­spe­zia­li­sier­ten Tabakauf­be­rei­tung über Ziga­ret­ten­fer­ti­gung, Fil­ter­pro­duk­ti­on, Ver­pa­ckung und Logis­tik – das gesam­te Leis­tungs­spek­trum wird bei Reemts­ma Lan­gen­ha­gen abge­deckt. Reemts­ma inves­tiert immer wie­der in die Pro­duk­ti­ons- und Lager­flä­chen und hat die­se in den letz­ten Jah­ren deut­lich aus­ge­wei­tet.

Das Sor­ti­ment in der Pro­duk­ti­on umfasst bekann­te Mar­ken wie Davi­doff, West, JPS und Gau­loi­ses, die sowohl für den deut­schen Markt als auch für den Export bestimmt sind. 2001 erhielt das Werk zudem von den Stadt­wer­ken Han­no­ver die „Ener­gie­skulp­tur“ für die Ein­spa­rung von Ener­gie- und Strom­spit­zen.

Von Niedersachsen in die Welt

Die Jah­res­pro­duk­ti­on von Fein­ziga­ret­ten lag 2016 bei ca. 33,2 Mil­li­ar­den, hin­zu kamen 4.600 Ton­nen „other tobac­co pro­ducts“ (OTP).

Das Sor­ti­ment in der Pro­duk­ti­on umfasst bekann­te Mar­ken wie Davi­doff, West, JPS und Gau­loi­ses, die sowohl für den deut­schen Markt als auch für den Export bestimmt sind.

Im Janu­ar 2017 wur­de das Werk Lan­gen­ha­gen von Frau Prof. Dr. Johan­na Wan­ka, Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung & For­schung, sowie Herrn Prof. Dr. Josef von Hel­den, Prä­si­dent der Hoch­schu­le Han­no­ver, für die lang­jäh­ri­ge För­de­rung des Deutsch­land­sti­pen­di­ums aus­ge­zeich­net. Mit dem Sti­pen­di­um wer­den begab­te und leis­tungs­star­ke Stu­die­ren­de der Hoch­schu­le Han­no­ver unter­stützt.