Reemtsma, Standort Trossingen, Luftaufnahme
Standorte

Werk Tros­sin­gen

Am Stand­ort Tros­sin­gen ist mit der Fir­ma EFKA der Hül­sen­spe­zia­list inner­halb der Impe­ri­al Brands PLC ange­sie­delt. EFKA pro­du­ziert hier 80 ver­schie­de­ne Arti­kel und expor­tiert in etwa 26 Län­der.

Fritz Kiehn grün­de­te im Jah­re 1912 die Fir­ma EFKA, benannt nach sei­nen Initia­len, F. K. (gespro­chen: EF-KA). Gemein­sam mit sei­ner Frau Ber­ta Kiehn begann er 1920 mit der Her­stel­lung von Ziga­ret­ten­pa­pier, 1924 folg­te die Pro­duk­ti­on der ers­ten Ziga­ret­ten­hül­sen. Nach dem Zwei­ten Welt­krieg wur­de das Werk neu auf­ge­baut und wesent­lich erwei­tert.

In den 1970er- und 1980er-Jah­ren gelang EFKA der Auf­stieg zum Welt­markt­füh­rer im Hül­sen­be­reich. Im Okto­ber 2000 über­nahm die Impe­ri­al Brands PLC die Tros­sin­ger Fir­ma EFKA und deren Toch­ter­ge­sell­schaf­ten.

Weltmarktführer für Zigarettenhülsen

Heu­te ist EFKA der Spe­zia­list für Hül­sen­pro­duk­ti­on inner­halb der Impe­ri­al Brands Grup­pe. Am Stand­ort sind mehr als 150 Mit­ar­bei­ter beschäf­tigt. West, COLUMBUS und JPS sind aktu­ell die Haupt­pro­duk­te für den deut­schen Markt. Eine wei­te­re eta­blier­te Mar­ke ist Riz­la.

Ins­ge­samt pro­du­ziert EFKA der­zeit über ein­hun­dert ver­schie­de­ne Ziga­ret­ten­hül­sen-Arti­kel, abge­run­det wird das Port­fo­lio durch ein Sor­ti­ment an Stopf­ge­rä­ten. 60 % aller Roh­stof­fe und Dienst­leis­tun­gen wer­den in Baden-Würt­tem­berg bezo­gen, damit ist EFKA ein bedeu­ten­der regio­na­ler Wirt­schafts­fak­tor. Made in Ger­ma­ny – stark im Export: EFKA belie­fert mitt­ler­wei­le 26 Län­der welt­weit. Dabei ist Deutsch­land der mit Abstand größ­te und wich­tigs­te Markt für EFKA. Wei­te­re bedeu­ten­de Absatz­märk­te sind dar­über hin­aus  Frank­reich, Polen, Tsche­chi­sche Repu­blik und Bene­lux.

Perspektiven für den Nachwuchs

EFKA bil­det mit viel Erfah­rung in ver­schie­de­nen Aus­bil­dungs­be­ru­fen aus. Indus­trie­me­cha­ni­ker, Elek­tro­ni­ker oder auch Fach­in­for­ma­ti­ker kön­nen hier im Betrieb ihren Beruf erler­nen. Dar­über hin­aus unter­stützt EFKA aber auch dua­le Stu­di­en­gän­ge,  wie z.B. Wirt­schafts­in­for­ma­tik.

Mit sei­ner wachs­tums­ori­en­tier­ten und zugleich nach­hal­ti­gen Geschäfts­po­li­tik hat das eins­ti­ge Fami­li­en­un­ter­neh­men EFKA den natio­na­len und inter­na­tio­na­len Tabak­markt in den ver­gan­ge­nen 100 Jah­ren mit­ge­prägt und dabei Maß­stä­be gesetzt.