21.04.2016 Stories

Wolf­gang Bau­er gewinnt den Reemts­ma Liber­ty Award 2016

Schon seit 2007 ehrt Reemtsma herausragende Journalisten mit dem Liberty Award. 2016 geht der Preis an Wolfgang Bauer für seine Reportage „Und vor uns liegt das Glück“.

Pressefreiheit und das Recht auf eine freie Meinung sind keine Selbstverständlichkeit. Sie sind hart erkämpfte Errungenschaften und als solche müssen sie immer wieder verteidigt werden. Aus diesem Grund hat Reemtsma 2007 den Reemtsma Liberty Award ins Leben gerufen, dessen Verleihung dieses Jahr zum zehnten Mal stattfand. Der mit 15.000 Euro dotierte Journalistenpreis ist die erste und einzige Auszeichnung in Deutschland, die ausschließlich den mutigen Einsatz deutschsprachiger Auslandskorrespondenten würdigt.

Der Jubiläums-Liberty Award 2016 ging an Wolfgang Bauer. Vor zwei Jahren gab sich der freie Journalist als Flüchtling aus und schloss sich mit einem Fotografen unerkannt einer Gruppe Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa an. Seine im ZEIT Magazin erschienene Reportage „Und vor uns liegt das Glück“ ist repräsentativ für Bauers Arbeit, die sich nicht nur durch einen spannenden Erzählstil, sondern auch durch Recherchetiefe und oft riskanten persönlichen Einsatz auszeichnet.

Wolfgang Bauer schildert dramatische Szenen einer Flucht

Ute Brucker, Jurymitglied und Leiterin der SWR-Redaktion Ausland, überreichte den Preis im Namen der Jury. „So eindringlich haben wir die Flucht über das Meer selten erlebt. Die packende Reportage führt den Leser nahe an die Menschen heran, die für die Hoffnung auf Freiheit alles aufgeben, was sie besitzen. Sie schildert die einzelnen Schicksale hinter den abstrakten Flüchtlingszahlen. Wolfgang Bauer erweckt Sensibilität für eine der größten humanitären Katastrophen unserer Zeit.“

Die diesjährige Verleihung an Wolfgang Bauer wurde von Günther Jauch moderiert und fand zusammen mit einem exklusiven Auftritt der Band SILBERMOND im Berliner Soho House statt. Die mehrfachen Echo-Preisträger engagieren sich seit Jahren politisch. Begeisterte Reaktionen erhielt auch Nachwuchsreporter Hubertus Koch mit seiner Rede über die Entstehung seines Films „Süchtig nach Jihad – der Film eines kleinen Jungen“.

Zum Engagement des Reemtsma Liberty Award sagte Michael Kaib, General Manager Reemtsma, abschließend in seiner Rede: „Nur freie Medien ermöglichen es uns, gut informierte – und somit freie – Entscheidungen zu treffen. Und auch Reemtsma als Unternehmen steht dafür, dass mündige Bürger sich eigenverantwortlich und aufgeklärt entscheiden können.“