Pressemeldungen

Reem­ts­ma-Werk Lan­gen­ha­gen trägt zu erneu­tem Top-Rating für Kli­ma­schutz­maß­nah­men von Impe­ri­al Brands in 2021 bei

Hamburg, 21.01.2022. Die Unternehmensgruppe Imperial Brands PLC wurde auch 2021 von der gemeinnützigen Umweltorganisation Carbon Disclosure Project (CDP) wieder mit einem „A“-Rating für ihre Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel ausgezeichnet. Die Auszeichnung unterstreicht im dritten Jahr in Folge den Anspruch der Gruppe, eine aktive Rolle bei der globalen Transformation zu einer nachhaltigeren Industrie einzunehmen. In Deutschland trägt die Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH als wichtige Tochtergesellschaft von Imperial Brands mit konkreten Maßnahmen am Hauptsitz in Hamburg und vor allem am Produktionsstandort in Langenhagen bei Hannover dazu bei, den CO2-Fußabdruck der gesamten Gruppe nachhaltig zu verkleinern.

„Goldstandard“ für Umwelttransparenz

Imperial Brands ist eines von nur 200 Unternehmen weltweit, die 2021 mit dem „A“-Rating die Bestnote der Umweltorganisation CDP für ihr Engagement gegen den Klimawandel erhielten. Das Rating gilt weltweit als „Goldstandard“ im Bereich der Umwelttransparenz. Insgesamt wurden 12.000 Unternehmen hinsichtlich Offenlegung, Bewusstsein, Management und Führung bewertet. Die jährliche Datenauswertung basiert auf der CDP-Klimawandel-Umfrage 2021. Mehr zum aktuellen Rating erfahren Sie hier.

Ambition: CO2-Neutralität bis 2040

Anfang des Jahres 2021 hat sich Imperial Brands bereits dazu verpflichtet, bis 2040 über die gesamte Unternehmensgruppe und alle Arbeitsbereiche hinweg CO2-Neutralität zu erreichen. Dafür wurden und werden zahlreiche Nachhaltigkeitsprojekte entlang der gesamten Produktions- und Wertschöpfungskette initiiert, auch in Deutschland. So leistet der Verbund, und damit auch Reemtsma, im Rahmen seiner globalen Nachhaltigkeitsstrategie einen konkreten Beitrag zur Erreichung des Zieles des Pariser Abkommens, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Reemtsma leistet wichtigen Nachhaltigkeitsbeitrag in der Gruppe

Als eines der weltweit wichtigsten Tochterunternehmen von Imperial Brands durchleuchtet auch Reemtsma fortlaufend die eigenen Prozesse, um seinen ökologischen Fußabdruck kontinuierlich zu verkleinern. Im Reemtsma-Werk Langenhagen setzt das Unternehmen bereits modernste technologische und energetische Maßnahmen um, die die Ökobilanz des Produktionsstandortes schrittweise weiter verbessern. Im Fokus steht dabei die Einsparung von Energie, die Senkung des Wasserverbrauchs sowie die Reduktion des eigenen Abfallaufkommens. Bereits jetzt stammen zum Beispiel 70 Prozent des Strombedarfs des Werkes aus erneuerbaren Energien, Tendenz steigend. Hinzu kommen Maßnahmen etwa zur Vergrößerung der ökologischen Vielfalt auf dem Werksgelände sowie immer mehr Ladesäulen für E-Autos und E-Fahrräder, die durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Werks intensiv genutzt werden.

Helmut Rutschke, Leiter des Reemtsma-Werks Langenhagen: „Das dritte ‚A‘-Rating von CDP in Folge macht uns sehr stolz. Es ist ein toller Erfolg für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Imperial Brands weltweit, die jeden Tag ihr Bestes geben, um die Nachhaltigkeitsziele unserer Gruppe zu erreichen. Wir freuen uns sehr, dass wir als Reemtsma in Deutschland und speziell in unserem Werk in Langenhagen einen Beitrag dazu leisten können. Darauf ruhen wir uns aber nicht aus, sondern arbeiten Schritt für Schritt weiter daran, unser gemeinsames Ziel der CO2-Neutralität bis 2040 zu erreichen.“

Weitere detaillierte Informationen zu den Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Reemtsma-Werk Langenhagen finden Sie in diesem Interview mit dem Technischen Leiter des Werks, Sven Weber.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei Reemtsma im Rahmen der globalen Nachhaltigkeitsstrategie von Imperial Brands finden Sie hier.